Kontakt | Impressum

Suchen!

Facebook

In Unterbeschäftigung hatten teilzeit- und vollzeitarbeitende Erwerbstätige eine durchschnittlich normale Wochenarbeitszeit von 28,9 Stunden.

Gewünscht waren von den Unterbeschäftigten eine Mehrarbeitszeit von 10,9 Stunden. Dagegen leisteten die Überbeschäftigten in Teilzeit und Vollzeit im letzten Jahr durchschnittlich 41,6 Wochenarbeitsstunden auf der einen Seite. Auf der anderen Seite hatte die Gruppe der Überbeschäftigten den Wunsch ihre Arbeitszeit um elf Stunden zu reduzieren.

Bei der Gruppe der Unterbeschäftigten ging der Wunsch nach Mehrarbeit natürlich auch mit der Aussicht auf ein steigendes Einkommen daher. Bei der Gruppe der Überbeschäftigten wurde ebenfalls natürlich akzeptiert, dass weniger Arbeitszeit auch ein niedrigeres Einkommen bedeuten würde. Bei der Gruppe der Vollzeitbeschäftigten setzten sich die durchschnittlich absolvierten 41,7 Wochenarbeitsstunden teilweise auch durch die Arbeitsstunden aus einem Zweitjob zusätzlich zusammen.

Teilzeitbeschäftigte leisteten durchschnittlich 19,8 Wochenarbeitsstunden und damit 0,1 Stunden mehr, als noch im Vorjahr 2015. Im Durchschnitt leisteten alle Erwerbstätigen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren deutschlandweit zusammen 35,6 Arbeitsstunden.

Berücksichtigt man die Wünsche nach Mehr- oder Wenigerarbeitszeit würde demnach die Arbeitszeit insgesamt um 0,4 Stunden pro Erwerbstätigen deutschlandweit ansteigen.  

Weitere Informationen

Topaktuell, schnell und kompetent informieren wir Sie hier über die wichtigsten News aus unserem Unternehmen sowie mit relevanten Meldungen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Sport. Dabei arbeiten wir mit zahlreichen Journalisten zusammen. Sie sehen, es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen.