Kontakt | Impressum

Suchen!

Facebook

Es war alles angerichtet. 25.324 Zuschauer sorgten für eine angemessene Stimmung in der Arena, dass Wetter war eher was für die Gäste aus Hamburg. Und es entwickelte sich zunächst ein typischer Sommerkick. Die Zebras, die letztmals von Kapitän Branimir Bajic angeführt wurden, gingen in den Zweikämpfen genauso entspannt zu Werke, wie die Gäste vom Kiez. Torchancen waren daher auch Mangelware, obwohl die Partie durchaus hübsch anzuschauen war. Eine erste Torgelegenheit für die Gäste vergab Diamantakos knapp (18.).

Der MSV lauerte vermehrt auf Konter, spielte diese dann allerdings recht schlampig aus. Der finale Pass sollte einfach nicht ankommen. Als sich alles auf ein torloses Remis zur Halbzeit einrichtete, schlugen die Meidericher doch noch zu. Eine unnötige Ecke für den MSV kam irgendwie zu Park, der unglücklich auf Stoppelkamp verlängerte, dieser traf aus kurzer Entfernung zur Halbzeitführung.

In der Halbzeitpause folgte endlich der große Auftritt von Kingsley Onuegbu, der unter tosendem Beifall, wie einige andere Zebras, verabschiedet wurde. Danke King!

Und Sekunden nach Wiederanpfiff hatten die Gäste die große Chance zum Ausgleich. Bouhaddouz kommt zum Abschluss, Lukas Fröde kann aber kurz vor der Linie klären. Nach einer Stunde wurde es dann richtig emotional an der Wedau. Branimir Bajic beendete seine Karriere, und wurde von allen Anwesenden groß gefeiert. Schiedsrichter Aytekin zeigte sich hier von seiner besten Seite, als er dem scheidenden Kapitän seinen großen Abschied gab.

Nach knapp 70 Minuten gab es dann mal wieder was auf dem Platz. Einen Schlenzer von Stoppelkamp konnte Himmelmann aber entspannt herunterpflücken. So dauerte es erneut bis in die Nachspielzeit, bis der MSV entscheidend nachlegen konnte. Souza scheiterte an Himmelmann, Gartner staubte zum 2:0 ab.

Danach begann die große Party in Duisburg. Der MSV Duisburg beendet die Saison als hervorragender Tabellensiebter, und war sogar punktgleich mit dem vierten Tabellenplatz. Das Team und Trainer Ilia Gruev können auf eine echt starke Saison zurückblicken, die Hoffnung auf eine schöne Fußballzukunft an der Wedau macht.

Nun geht es in die wohlverdiente Sommerpause, in der sich die Zebras hoffentlich genauso gut verstärken, wie vor der laufenden Saison.

 

MSV Duisburg : FC St. Pauli 2:0 (1:0)
MSV Duisburg: Davari, Wiegel, Bomheuer, Bajic (60. Nauber), Wolze, Fröde, Schnellhardt (73. Daschner), Stoppelkamp, Gartner, Souza, Tashchy (82. Iljutcenko)
FC St. Pauli: Himmelmann,  
Koglin, Sobiech, Avevor, Dudziak (46. Buballa), Møller Dæhli, Kalla (57. Sobota), Park, Neudecker (78. Allagui), Diamantakos, Bouhaddouz
Tore:
1:0 Stoppelkamp (45+2), 2:0 Gartner (90+5)
Gelbe Karten:
Gartner, Iljutcenko, Diamantakos, Neudecker
Schiedsrichter:
Deniz Aytekin
Zuschauer: 25.324

Weitere Informationen

Topaktuell, schnell und kompetent informieren wir Sie hier über die wichtigsten News aus unserem Unternehmen sowie mit relevanten Meldungen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Sport. Dabei arbeiten wir mit zahlreichen Journalisten zusammen. Sie sehen, es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen.