Kontakt | Impressum

Suchen!

Facebook

Das Team von Trainer Ilia Gruev startete mit der gleichen Aufstellung wie in der siegreichen Vorwoche in die Partie. Das Tor hütete erneut Daniel Davari, der den nach Freiburg abwandernden Mark Flekken ersetzte. Erst nach 13 Minuten wurden die Gastgeber erstmals gefährlich. Davari parierte aber den Versuch von Narey. Nach knapp 25 Minuten hätte der MSV in Führung gehen müssen. Nach einer feinen Hereingabe von Souza schaffte es Innenverteidiger Dustin Bomheuer aber, den Ball freistehend in die Arme von Burchert zu schießen.

Der Rest der ersten Hälfte gehörte den Gastgebern. Ex-Zebra Marco Caligiuri setzte den Ball nach einer Ecke aber nur an die Latte (38.). Sechs Minuten später machte er es dann leider besser. Borys Tashchy ließ Caligiuri aus den Augen, und dieser traf zur nicht völlig unverdienten Halbzeitführung.

Der zweite Durchgang kam nur sehr schleppend in Gang. Nach etwas über einer Stunde Spielzeit änderten sich die Vorzeichen dann aber abrupt. Nach einer schönen Vorarbeit vom erneut starken Rechtsverteidiger Andreas Wiegel stand Tashchy goldrichtig, und erzielte den Ausgleich (62.). Nur 122 Sekunden später durften die mitgereisten Zebrafans erneut jubeln. Diesmal bereitete Stoppelkamp vor, Souza erzielte den Führungstreffer für die Meidericher (64.).

Es dauerte jedoch nicht lange, bis Fürth wieder egalisieren konnte. Eine zu kurze Faustabwehr von Davari nagelte Ernst zum 2:2 in die Maschen (75.). Danach passierte nicht mehr viel. Die Zebras waren zufrieden, die Gastgeber zu schlecht um nachzulegen.

Nach einer insgesamt soliden Leistung holt der MSV einen wichtigen Auswärtspunkt in Fürth. Während die Gastgeber nun als Tabellenvorletzter akut gefährdet sind, geht der MSV als Tabellenachter in den letzten Spieltag. Nun gilt es gegen St. Pauli nachzulegen.

Greuther Fürth : MSV Duisburg 2:2 (1:0)
Greuther Fürth:
Burchert, Narey, Maloca, Caligiuri, Wittek, Magyar, Gugganig, Ernst, Green (66. Dursun), Raum (66. Steininger), Reese (81. Omladic)
MSV Duisburg:
Davari, Wiegel, Bomheuer, Nauber, Wolze, Souza (68. Engin), Fröde, Schnellhardt, Stoppelkamp (89. Hajri), Iljutcenko (74. Onuegbu), Tashchy
Tore:
1:0 Caligiuri (44.), 1:1 Tashchy (62.), 1:2 Souza (64.), 2:2 Ernst (75.)
Gelbe Karten:
Ernst, Fröde
Schiedsrichter: Stegemann

Weitere Informationen

Topaktuell, schnell und kompetent informieren wir Sie hier über die wichtigsten News aus unserem Unternehmen sowie mit relevanten Meldungen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Sport. Dabei arbeiten wir mit zahlreichen Journalisten zusammen. Sie sehen, es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen.