Kontakt | Impressum

Suchen!

Facebook

Nun wird es eng für die Meidericher. Der MSV startete mit Spielmacher Fabian Schnellhardt und Dan Patrick Poggenberg für Martin Dausch und Kevin Wolze durchaus engagiert in die Partie. Andreas Wiegel per Freistoß (6.) und Simon Brandstetter (8.) hatten erste Gelegenheiten, der Treffer fiel aber auf der Gegenseite. Nach einer Flanke von Ahlschwede verlängert Erat den Ball auf Bischoff, der trocken und direkt einschießen kann (10.). Ein Befreiungsschlag für die seit sieben Spielen sieglosen Gastgeber. 

Die Zebras schüttelten sich kurz, und spielten weiter nach vorne. Wiegel traf das Außennetz (15.), Schnellhardt zielte knapp drüber (24.). Rostock stand naturgemäß tief, und lauerte auf Konter. Einen Schuss von Ziemer konnte Mark Flekken aber gerade noch neben das Tor lenken (29.). So ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.  

Die zweite Hälfte begann wenig aufbauend. Rostock stand sicher. Der MSV schaffte es wie so oft nicht nach vorne zu kombinieren. Erst der eingewechselte Onuegbu sorgte wieder für ein bisschen Gefahr vor dem Tor der Rostocker (65.). Auf der Gegenseite rauschte ein Schuss von Ahlschwede knapp vorbei (75.). Erst als der MSV in der Schlussphase alles nach vorne warf, wurde es noch einmal brenzlig. Der eingewechselte Bröker war schon vorbei an Hansa-Keeper Schuhen, ließ sich aber freistehend die Kugel vom Schlappen klauen (88.). Was für eine Chance für die Zebras. 

Am Ende reichte es mal wieder nicht für einen Torerfolg gegen eines keineswegs starken, aber zumindest leidenschaftlich kämpfenden Gegner. Damit gingen gegen Hansa genau wie gegen Wehen beide Partien verloren. Der Vorsprung in der Tabelle ist so gut wie weg, am kommenden Samstag (Anstoß 14 Uhr) gilt es im Heimspiel gegen Großaspach endlich wieder einen Heimsieg einzufahren. Es gilt am Samstag also wie immer die Daumen zu drücken für unsere Zebras.  

FC Hansa Rostock : MSV Duisburg 1:0 (1:0) 
FC Hansa Rostock: Schuhen, Ahlschwede, Henn, Hoffmann,Gardawski, Erdmann,Andrist (90+1. Garbuschewski), Bischoff (42. Holthaus), Jänicke, Ziemer (85. Benyamina) 
MSV Duisburg:Flekken, Erat, Bomheuer, Bajic, Poggenberg, Wiegel (59. Wiegel), Albutat, Schnellhardt, Engin (79. Dausch), Brandstetter (70. Bröker), Iljutcenko 
Tor: 1:0 Bischoff (10.) 
Gelbe Karten: Erdmann, Dorda, Wiegel, Poggenberg, Schnellhardt 
Schiedsrichter: Reichel (Sindelfingen) 
Zuschauer: 9.000